Aktiv dabei sein

Wer sich für den Skilanglauf begeistert, sportlich aktiv werden möchte oder Gleichgesinnte zum gemeinsamen Training sucht, ist beim Skiklub Dresden-Niedersedlitz e.V. genau richtig. Egal ob Ski- oder Radfahren, Hallentraining oder Wandern – unser Verein bietet für jeden die passende sportliche Aktivität.

Aktuelles

17. Januar 2023, Niedersedlitz-Luga: Übungsleiterbesprechung

An diesem Dienstag war es so weit und das Geschenk von den Eltern der Trainingsgruppen wurde für alle Übungsleiter, Vorstand und Materialteam eingelöst.

Alle Teilnehmenden wurden mit einem reichlich leckeren indischen Essen überrascht, wozu auch Salat, Mango-Lassi und Eis gehörte.

Im Anschluss an die Köstlichkeiten begann der offizielle Teil des Abends, die Übungsleiterbesprechung und gleichzeitig auch die Vorstandssitzung.

Herzlichen Dank an alle Spender für den gelungenen Abend!

Aufgeschrieben von Kristin Römhild

12. Januar 2023, Lugturm: Donnerstagstraining der TG1

"Seltsame Lichterscheinungen am Stadtrand von Dresden" und "Wochenlang kein Schnee und frühlingshafte Temperaturen - Passanten und Autofahrer irritiert: Gruppe rennt mit Skiern und Stöcken durch die Gegend"

Einzige plausible Erklärung: Skiklub Dresden-Niedersedlitz beim Training.

Aufgrund der permanenten Schneeflaute, selbst im Gebirge und um endlich wieder auf den Langlaufbrettern zu stehen, trainierten acht Jugendliche der TG1 als Abwechslung mit Ski auf der nassen Wiese in der klassischen Technik Bergsprints als Intervall- und Steigerungsläufe.

Dazu ist die ganze Gruppe mit Ski und Stöcken in der Hand und Skischuhen im Rucksack ein ordentliches Stück durch teilweise dichten Verkehr hin und später zurück gerannt. Mit Stirnlampen ausgerüstet ging es nach dem Schuhwechsel, dann mit Ski unter den Füßen, gleich in den Anstieg.

Trotz Regen und sehr nasser Wiese war an richtiges Gleiten nicht zu denken und so verlangte ein dem skilanglauf-ähnlicher Diagonalschritt besonders viel Krafteinsatz ab. Für ein Techniktraining und "...mehr Gaudi halt..." sind wir noch auf der Suche nach dem richtigen "Wiesenwachs". Dafür kamen wir ganz ohne Klister aus.

Aufgeschrieben von Sven Kaul


Silvester-Trainingslager vom 27. Dezember 2022 bis 01. Januar 2023

Nach drei Jahren war es endlich wieder soweit - das Silvester-Trainingslager startete pünktlich am 27.12. um 8:00 Uhr am Bahnhof-Niedersedlitz. Und in diesem Jahr ging es, wie schon in früheren Jahren einmal üblich, bis zum Neujahrstag. Für alle Kinder und die meisten Erwachsenen war es auf jeden Fall etwas Neues.

Der Schneefall ab Anfang Dezember im Gebirge und sogar in Dresden stimmte uns sehr hoffungsvoll auf ein weißes Weihnachten und ein richtig schönes Schnee-Trainingslager. Doch es sollte anders kommen - kurz vor den Feiertagen kam eine Warmfront mit Regen und der gesamte schöne Schnee verschwand überall ruck-zuck. Die letzte Hoffnung auf Schnee schwand bei der Anreise nach Mühlleithen, denn auch auf über 900 m Höhe gab es nur leicht weiß überzuckerten Boden.

Als Übungsleiter agierten dieses Jahr Karl Heidrich-Meisner, Josefin Berthold und Markus Fritzsche. Markus kennt die Trainingslager in Mühlleithen aus Kinderzeiten und war bis 2011 auch viele Jahre als aktiver ÜL dabei. Nun reiste er mit Familie an – seine drei Kinder Lara, Marius und Lukas im Alter von 9 und 10 Jahren reihten sich aktiv in das Training mit ein. Seine Frau Anna, die uns auch als Trainerin zur Verfügung gestanden hätte, musste leider ganz kurzfristig krankheitsbedingt zuhause bleiben.

Am ersten Tag starteten wir das Training mit einer Laufeinheit. Beim Mittagessen eröffnete uns Alexander Ziron (Geschäftsführer der Vogtlandarena und des VSC Klingenthal), dass wir den Schnee und eine 500m-Runde im Schanzenauslauf der Vogtlandschanze für unser Training nutzen können. Mit dieser Nachricht machte sich die TG1 am Nachmittag gleich auf Erkundungstour. Und tatsächlich, bessere Bedingungen hätten wir uns bei den aktuellen Witterungsverhältnissen nicht vorstellen können. So konnten die Kinder jeden Tag auf Schnee trainieren – das Glück des Tüchtigen stand auf unserer Seite. Bevor es um 8:00 Uhr zum Frühstück ging, wurde das tägliche Schnee-, Lauf-, Skiroller- und Inliner-Training mit einem morgendlichen Frühsport gestartet. Und nach dem Abendessen gab es Spiel, Sport und Spaß in der großen Turnhalle, die im Herbst saniert worden war.

Anstelle des ausgefallenen Schwibbogen-Laufs in Johanngeorgenstadt hatten sich die Verantwortlichen etwas Besonderes ausgedacht - am Freitagvormittag besuchten alle, von Groß bis Klein, die hochinteressante Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz. Eine kleine Führung in dem begehbaren Basisblock der sowjetischen MIR-Raumstation, speziell für unsere Gruppe, rundete den gesamten Besuch ab.

Den letzten Tag des Jahres beendeten wir mit einem weiteren Schneetraining in der Vogtlandarena am Vormittag, einem gemeinsamen Anschauen des Damen-Sprints bei der Tour de Ski im Fernsehen, einer spannenden Geocache-Suche mit Stirnlampen am Spätnachmittag und einem gemeinsamen Spieleabend mit allen Kindern und Erwachsenen. Nach der Begrüßung des neuen Jahres verschwanden alle Kinder im Bett und die Eltern stimmten noch einige Lieder mit Markus' Gitarrenbegleitung an.

Weitere Impressionen in der Galerie

09.-11. Dezember 2022, Rechenberg-Bienenmühle: TG1-Wochenende

Vom 09. Bis 11. Dezember hatten wir als TG1 das Privileg unser Trainingsgruppenwochenende in Göppels Hütte in Rechenberg-Bienenmühle durchzuführen.

Wir reisten am Freitag mit dem Zug an und bezogen unsere Zimmer. Danach wurde gemeinsam gekocht und gegessen. Den Abend haben wir mit gemeinschaftlichen Fernsehen beendet.

Am nächsten Morgen ging es mit Laufschuhen in den Wald und wir sind eine Runde durch die verschneiten Wälder gerannt. Am Nachmittag durften wir endlich die ersten Ski Kilometer sammeln. Am Abend war gemeinsames Pizza essen angesagt und im Anschluss gab uns Patty ein kleines Geschenk Wax Seminar. Doch da alle noch Energie hatten ging es im dunklen noch zum Schlitten fahren. Natürlich durfte die Schneeball Schlacht nicht fehlen. Voller Schnee ging es dann ins Bett.

Am Sonntag stand nochmal Ski Training auf dem Plan. Nach dem Mittag essen wurden die Taschen gepackt und geputzt, Bevor es dann wieder nach Dresden ging

Aufgeschrieben von Josi B.

Zum Foto: Die Sportler der TG1 beim Skitraining

18.-20. November 2022, Zinnwald: TG4-Wochenende

Vom 18.11. bis zum 20.11. hatten Anke und Cathleen wieder zum TG4-Wochenende auf die Klügelhütte in Zinnwald eingeladen. Der Besitzer hat fast alle Zimmer in den letzten Jahren in Eigenleistung saniert, so dass wir uns sehr wohl gefühlt haben.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es Sonnabendvormittag auf die Wiesen an der Grenze zu Tschechien (Titelbild). Eine dünne Schneeschicht und Raureif bei – 8 °C schafften günstige Bedingungen, um die ersten Rutschversuche auf Skiern zu unternehmen. Ohne zu murren, schnallten sich auch die Jungs der Gruppe die schicken alten pinkfarbenen Germinaski an. Ein SZ-Reporter entdeckte die Kinder bei ihrem Training und so hat es die TG4 sogar in den Lokalteil der Pirnaer Zeitung geschafft.

Wir Eltern nutzten den Vormittag und wanderten in einer reinen Elterngruppe über den Pramenac (Bild 2) mit Sicht auf das Böhmische Mittelgebirge und ins Böhmische Becken mit seinen rauchenden Schornsteinen Richtung Wittichbaude. Bei einer Einkehr in die vordere Gaststätte schmeckte das tschechische Bier den meisten so gut, dass es gleich 2 Runden gab. Danach ging es auf der Skimagistrale zur Hütte zurück. Eine zweite Gruppe mit Kleinkindern wanderte unterdessen zur Kohlhaukuppe.

Nachmittags hatte Anke zum Basteln gerufen. Mit viel Fingerspitzengefühl wurde mit kleinen bunten und etwas leichter mit dickeren goldglänzenden Streifen eine Adventskerze beklebt und danach beschriftet (Bild 3). Dann ging es zum Lüften noch einmal raus. Mit Skihascher und einigen Skirunden konnte sich jedes Kind ein Gummibärchen verdienen.

Abends wurde traditionell der Knopfkönig gesucht (Bild 4). Am Ende gab es mit jeweils 17 Knöpfen einen Zweikampf, den Kurt für sich entscheiden konnte. Sonntagvormittag sind wir alle gemeinsam zu einer Runde um den Lugstein aufgebrochen. Gegen Mittag zog dann der Böhmische Nebel über den Kamm, was uns den Abschied erleichterte. Liebe Anke und Cathleen, vielen Dank noch einmal von der TG4 für dieses schöne Wochenende.

Aufgeschrieben von Anke K.

   Zeitungsartikel (Erschienen am 21.11.2022 in der Sächsischen Zeitung - Pirna)
 

05. November 2022, Kottmar: SVS-Ranglistenwettkampf und 34. Spreequellcross

Nach einer Nacht mit reichlich Regen zeigte sich das Wetter am Samstag von seiner freundlichen Seite und verschonte uns vor weiteren Niederschlägen. Da die Wettkämpfe am Kottmar zudem auf befestigten Waldwegen ausgetragen werden, kam es zu keiner großen Schlammschlacht.

Den Anfang machten die Kinder der AK 7 und jünger, diese absolvierten einen altersgerechten Hindernisparcours. Danach starteten die Crossläufe, auch hier mussten einige kleinere Hindernisse überwunden werden. Für die Kinder der AK 10 bis 15 ging es um die letzten Ranglisten-Punkte vor dem Beginn der Winterwettkämpfe. Dementsprechend hart wurde auf der Strecke um die Zeiten und Platzierungen gekämpft.

Unsere Wettkämpfer konnten sich in ihren Startfeldern gut behaupten und erreichten viele gute Ergebnisse. Mit unseren 13 Podestplätzen waren wir der erfolgreichste Verein. Hinzu kamen noch weitere Platzierungen unter den besten sechs. Insgesamt 18 Sportler unseres Vereins wurden bei der Siegerehrung aufgerufen. Besonders stark vertreten waren wieder die Jungen der AK 11. Bei 7 von 11 Startern in dieser AK sicherten sie sich alle drei Podestplätze.

Die Laufzeiten und Platzierungen könnt ihr der offiziellen Ergebnisliste entnehmen:
   Ergebnisliste Spreequellcross 2022

Zum Foto: Unserer Teilnehmer nach der Siegerehrung, im Hintergrund der Auslauf der Kottmarschanze

Aktiv dabei sein

Wer sich für den Skilanglauf begeistert, sportlich aktiv werden möchte oder Gleichgesinnte zum gemeinsamen Training sucht, ist beim Skiklub Dresden-Niedersedlitz e.V. genau richtig. Egal ob Ski- oder Radfahren, Hallentraining oder Wandern – unser Verein bietet für jeden die passende sportliche Aktivität.

Aktuelles

17. Januar 2023, Niedersedlitz-Luga: Übungsleiterbesprechung

An diesem Dienstag war es so weit und das Geschenk von den Eltern der Trainingsgruppen wurde für alle Übungsleiter, Vorstand und Materialteam eingelöst.

Alle Teilnehmenden wurden mit einem reichlich leckeren indischen Essen überrascht, wozu auch Salat, Mango-Lassi und Eis gehörte.

Im Anschluss an die Köstlichkeiten begann der offizielle Teil des Abends, die Übungsleiterbesprechung und gleichzeitig auch die Vorstandssitzung.

Herzlichen Dank an alle Spender für den gelungenen Abend!

Aufgeschrieben von Kristin Römhild

12. Januar 2023, Lugturm: Donnerstagstraining der TG1

"Seltsame Lichterscheinungen am Stadtrand von Dresden" und "Wochenlang kein Schnee und frühlingshafte Temperaturen - Passanten und Autofahrer irritiert: Gruppe rennt mit Skiern und Stöcken durch die Gegend"

Einzige plausible Erklärung: Skiklub Dresden-Niedersedlitz beim Training.

Aufgrund der permanenten Schneeflaute, selbst im Gebirge und um endlich wieder auf den Langlaufbrettern zu stehen, trainierten acht Jugendliche der TG1 als Abwechslung mit Ski auf der nassen Wiese in der klassischen Technik Bergsprints als Intervall- und Steigerungsläufe.

Dazu ist die ganze Gruppe mit Ski und Stöcken in der Hand und Skischuhen im Rucksack ein ordentliches Stück durch teilweise dichten Verkehr hin und später zurück gerannt. Mit Stirnlampen ausgerüstet ging es nach dem Schuhwechsel, dann mit Ski unter den Füßen, gleich in den Anstieg.

Trotz Regen und sehr nasser Wiese war an richtiges Gleiten nicht zu denken und so verlangte ein dem skilanglauf-ähnlicher Diagonalschritt besonders viel Krafteinsatz ab. Für ein Techniktraining und "...mehr Gaudi halt..." sind wir noch auf der Suche nach dem richtigen "Wiesenwachs". Dafür kamen wir ganz ohne Klister aus.

Aufgeschrieben von Sven Kaul


Silvester-Trainingslager vom 27. Dezember 2022 bis 01. Januar 2023

Nach drei Jahren war es endlich wieder soweit - das Silvester-Trainingslager startete pünktlich am 27.12. um 8:00 Uhr am Bahnhof-Niedersedlitz. Und in diesem Jahr ging es, wie schon in früheren Jahren einmal üblich, bis zum Neujahrstag. Für alle Kinder und die meisten Erwachsenen war es auf jeden Fall etwas Neues.

Der Schneefall ab Anfang Dezember im Gebirge und sogar in Dresden stimmte uns sehr hoffungsvoll auf ein weißes Weihnachten und ein richtig schönes Schnee-Trainingslager. Doch es sollte anders kommen - kurz vor den Feiertagen kam eine Warmfront mit Regen und der gesamte schöne Schnee verschwand überall ruck-zuck. Die letzte Hoffnung auf Schnee schwand bei der Anreise nach Mühlleithen, denn auch auf über 900 m Höhe gab es nur leicht weiß überzuckerten Boden.

Als Übungsleiter agierten dieses Jahr Karl Heidrich-Meisner, Josefin Berthold und Markus Fritzsche. Markus kennt die Trainingslager in Mühlleithen aus Kinderzeiten und war bis 2011 auch viele Jahre als aktiver ÜL dabei. Nun reiste er mit Familie an – seine drei Kinder Lara, Marius und Lukas im Alter von 9 und 10 Jahren reihten sich aktiv in das Training mit ein. Seine Frau Anna, die uns auch als Trainerin zur Verfügung gestanden hätte, musste leider ganz kurzfristig krankheitsbedingt zuhause bleiben.

Am ersten Tag starteten wir das Training mit einer Laufeinheit. Beim Mittagessen eröffnete uns Alexander Ziron (Geschäftsführer der Vogtlandarena und des VSC Klingenthal), dass wir den Schnee und eine 500m-Runde im Schanzenauslauf der Vogtlandschanze für unser Training nutzen können. Mit dieser Nachricht machte sich die TG1 am Nachmittag gleich auf Erkundungstour. Und tatsächlich, bessere Bedingungen hätten wir uns bei den aktuellen Witterungsverhältnissen nicht vorstellen können. So konnten die Kinder jeden Tag auf Schnee trainieren – das Glück des Tüchtigen stand auf unserer Seite. Bevor es um 8:00 Uhr zum Frühstück ging, wurde das tägliche Schnee-, Lauf-, Skiroller- und Inliner-Training mit einem morgendlichen Frühsport gestartet. Und nach dem Abendessen gab es Spiel, Sport und Spaß in der großen Turnhalle, die im Herbst saniert worden war.

Anstelle des ausgefallenen Schwibbogen-Laufs in Johanngeorgenstadt hatten sich die Verantwortlichen etwas Besonderes ausgedacht - am Freitagvormittag besuchten alle, von Groß bis Klein, die hochinteressante Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz. Eine kleine Führung in dem begehbaren Basisblock der sowjetischen MIR-Raumstation, speziell für unsere Gruppe, rundete den gesamten Besuch ab.

Den letzten Tag des Jahres beendeten wir mit einem weiteren Schneetraining in der Vogtlandarena am Vormittag, einem gemeinsamen Anschauen des Damen-Sprints bei der Tour de Ski im Fernsehen, einer spannenden Geocache-Suche mit Stirnlampen am Spätnachmittag und einem gemeinsamen Spieleabend mit allen Kindern und Erwachsenen. Nach der Begrüßung des neuen Jahres verschwanden alle Kinder im Bett und die Eltern stimmten noch einige Lieder mit Markus' Gitarrenbegleitung an.

Weitere Impressionen in der Galerie