Aktiv dabei sein

Wer sich für den Skilanglauf begeistert, sportlich aktiv werden möchte oder Gleichgesinnte zum gemeinsamen Training sucht, ist beim Skiklub Dresden-Niedersedlitz e.V. genau richtig. Egal ob Ski- oder Radfahren, Hallentraining oder Wandern – unser Verein bietet für jeden die passende sportliche Aktivität.

Aktuelles

17./18. September 2022, Dresden, Pirna und Geising: 100km Duathlon, Skiroller-Sprint , QDH und KTM

Bei frühlingshaften Wetter mit Regen, Sonne und Wind standen am Samstag gleich drei Sportveranstaltungen auf den Programm unserer Skiklub-Mitglieder. Das größte Skiklub-Starterfeld gab es jedoch am Sonntag beim Kohlhau-Team-Marathon in Geising.

XXV 100km-Duathlon
Zum 25. Mal wurde der 100km-Duathlon rund um Dresden ausgetragen. Bei dieser Veranstaltung gehen 5er-Mannschaften an den Start. Da jeder Mannschaft nur 4 Fahrräder zur Verfügung stehen, legt abwechselnd einer der 5 Sportler die Strecke laufend zurück. In welchem Rhythmus der Wechsel erfolgt, ist jeder Mannschaft selbst überlassen. Wichtig ist, dass die Mannschaft die Strecke gemeinsam absolviert und auch so die Ziellinie überquert. Mit am Start wieder unser Mannschaft "Skiklubpapas", bestehend aus Robert K., Swen H. Dirk R. und zwei weiteren Sportfreunden. Ebenfalls am Start war Richard L., er belegte mit seiner Mannschaft "Flaming Sideburns" den zweiten Platz.

12. Skiroller-Sprint und Inlinerwettkampf um den Pokal der Stadt Pirna
Mit Elise B. und Leonhard R. gab es in diesem Jahr nur zwei Teilnehmer von unserem Verein beim Skiroller-Sprint und Inlinerwettkampf der SV Grün-Weiß Pirna e.V. Die Starter der jüngeren Altersklassen, zu denen auch unsere beiden Teilnehmer zählen, mussten einen Inliner-Parcours absolvieren. Mit je fünf Strafsekunden wurden Fehler bei den einzelnen Übungen geahndet. Jeder Teilnehmer absolvierte den Parcours je zwei Mal. Die Gesamtzeit entscheidet über die Platzierung. Elise B. belegte am Ende den 6. Platz in der AK 11 weiblich. Leonhard R. konnte sich den Sieg in der AK 11 männlich sichern.

46. REWE-Lauf „Quer durch die Dresdner Heide“ (QDH)
Nach seinem Sieg auf der langen Strecke im vergangen Jahr, belegte Sten W. in diesem Jahr auf der kürzeren 10 km Strecke ebenfalls den ersten Platz. Er war in diesem Jahr der einzige Teilnehmer aus unserem Verein an diesem Wettkampf.

Kohlhau-Team-Marathon in Geising
Mit 18 von insgesamt 45 Mannschaften stellten unsere Kinder und Jugendlichen fast die Hälfte der Teams beim Junior-Team-Marathon. In fast allen Altersklassen, in denen wir am Start waren, belegten ein Skiklub-Team den ersten Platz. Die einzige Ausnahme an dieser Stelle, die Altersklasse "jünger AK 6 männlich". Es würde den Umfang dieses Artikels sprengen, die einzelnen Namen der vielen sehr gut platziertem Teams aufzuzählen. Ihr findet deshalb die Ergebnislisten am Ende dieses Artikels.
Auch die Erwachsenen und älteren Jugendlichen, welche die Marathon-Strecke im 4erTeam absolvierten, erreichten ähnlich gute Ergebnisse. In jedem Siegerteam war mindestens ein Skiklub-Mitglied dabei. Bei den Frauen siegte das Team "SK Dresden Niedersedlitz Frauen 01" mit Insa U., Ines U., Caroline H. und Kati S.. Beim Siegerteam der Männer war Sebastian K. mit von der Partie. Der Teamname "Koritz" lässt erahnen, wer noch mit am Sieg beteiligt war. Im siegreiche Mixed-Team der "Miriquidihelden" waren wir mit Diana und Frank B. vertreten.
Unsere Jugendmannschaft der TG1 "Skiklub Dresden-Niedersedlitz 1" (Florian B., Pascal D. Adrian K. und Johannes K.) verpasste das Treppchen bei den Männer-Teams nur knapp und belegte den vierten Platz.
Einzig bei den 2er Teams auf der Marathon Strecke gab es keinen Teilnehmer aus unserem Verein.

   Ergebnisliste Junior-Team-Marathon

   Ergebnisliste 4er Kohlhau-Team-Marathon 2022

Foto 1: Die "Skiklubpapas" vor dem Start zum 100km Duathlon
Foto 2: Leonhard R. und Elise B. beim Skiroller-Sprint in Pirna

04. September 2022, Stützengrün: Inliner-Parcours (SaPo)

In Stützengrün fand ein neues Wettkampfformat den Einzug in das Sachsenpokal-Veranstaltungsprogramm - der Inliner-Parcours.

Den Auftakt des Wettkampftages bildeten die Kinderläufe der AK 6 bis 9. Hier belegte Leonard H. in der AK 8 männlich den ersten Platz. Am Nachmittag folgten dann die Rennen der AK 10 bis 15. Analog einem FSA-Wettkampf im Winter, musste eine ca. 350m lange, mit Hindernissen gespickte Strecke absolviert werden. Der erste Lauf war ein Prolog, bei dem sich jeweils zwei Sportler ein Rennen gegen die Uhr lieferten. Danach folgten zwei Heat-Läufe im DSV-Sprintformat. Hier kämpften pro Heat vier Starter um die Platzierungen. Das solch ein Wettkampf nicht ohne Stürze abläuft, war bei dem Profil der Strecke und den gewählten Hindernissen offensichtlich. Besonders betroffen war Marie G. In ihrem letzten Lauf stürzte sie, an Position zwei liegend, beim Überwinden der Heuballen. Sie vollendete das Rennen trotzdem. Obwohl sie damit nur als letzte ihres Heats ins Ziel kam, belegte sie am Ende den vierten Platz. Ihre Verletzungen musste sie nach dem Zieleinlauf im DRK-Zelt behandeln lassen.

Podestplätze belegten Franz I. (Platz 2 der AK 11 männlich), Wilhelm F. (Platz 3 der AK 11 männlich) und Cosima S. (Platz 3 der AK 13 weiblich). Im Rahmen der Siegerehrung wurden auch die Sieger und Platzierten der SaPo-Gesamtwertung 2012/2022 geehrt.

   Ergebnisliste der AK 6 bis 9

   Ergebnisliste der AK 10 bis 15

   Zeitungsartikel (Erschienen am 06.09.2022 in der Freien Presse - Annaberg)

Zum Foto: Ein Teil unserer Starter nach der Siegerehrung unter dem Zielbogen

01. September 2022, Niedersedlitz-Luga: Eröffnung der Herbstsaison

Am ersten Donnerstag des neuen Schuljahres findet alljährlich die Saisoneröffnung statt.

An diesem Tag trainieren die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins das erste Mal in ihren neuen Gruppen. Auf Grund der weiterhin kritischen Übungsleitersituation wurde die Anzahl der Trainingsgruppen von vier auf drei reduziert. Damit die Bestellung und Zuteilung des Skimaterials vorbereitet werden kann, werden außerdem alle Teilnehmer am Materialleihsystem vermessen.

Der offizielle Teil wurde mit kurzen Ansprachen von Kristin S. und Olaf R. eröffnet. Anschließend wurden die Mitglieder der Leistungsgruppe und die Sportler mit Kaderstatus vorgestellt. Zum Abschluss dankte Olaf S. noch Nathalie D. für ihre Arbeit als Übungsleiterin in den letzten Jahren. Als besondere Überraschung konnten im Anschluss neue Skiklub-T-Shirts erworben werden.

Beim abschließenden Grillfest, zu dessen Gelingen viele Eltern mit Salaten und anderen schmackhaften Köstlichkeiten beigetragen hatten, war ausreichend Zeit für den Austausch von Urlaubserlebnissen und die Planung der weiteren Saison.

Zum Foto: Die Mitglieder der Leistungsgruppe umrahmt von den Verantwortlichen des Kinderbereichs

01.-03. Juli 2022, Flaeming: LG-Wochenende

Die Kinder der Leistungsgruppe hatten bei ihrer Berufung einen Gutschein für ein gemeinsames Training in der Skihalle in Oberhof erhalten. Auf Grund der Corona Beschränkungen konnten diese Gutscheine in den letzten Jahren leider nicht eingelöst werden. Als Ersatz sollte es ein LG-Wochenende auf dem Flaeming Skate geben.

Am frühen Freitagabend traf ein Großteil der Teilnehmer auf dem "Flaeming Camping Oehna" ein. Nach dem Aufbau der Zelte und einem Abendbrot stand die erste kleine Trainingseinheit auf dem Programm. Ein kurzer Skirollerausflug zum Aufwärmen. Das Wetter war noch etwas durchwachsen, für das Wochenende war aber feinstes Sommerwetter vorhergesagt. 

Am Samstag war eine große Tour geplant. Gegen 10 Uhr ging es auf den 43 km langen Rundkurs RK4. Die Kinder nahmen den Asphalt mit ihren Inlinern in Angriff, begleitet wurden sie von den Eltern und Betreuern auf Fahrrädern. Auf halber Strecke - in Kloster Zinna - hatte Robert K. eine Mittagspause geplant. Es gab leckere Pizza und erfrischende Melone. Da unsere Wasservorräte zur Neige gingen, legten wir noch einen kurzen Zwischenstopp in der Skate Arena Jüterbog ein und füllten unsere Trinkgurte wieder auf.

Je näher wir dem Zeltplatz wieder kamen, desto schneller wurden die Kinder - es lockte das Schwimmbad. Während sich die Kinder im Wasser erfrischten, bereiteten Katharina und Robert K. - unterstützt von einigen Eltern - das Abendessen vor. Es gab Bratwurst vom Grill und leckere Nudelsalate.

Am Sonntag - nach dem Frühstück - wurden die Zelte wieder abgebaut und das Gepäck verstaut.  Zum Abschluss gab es noch eine Skating Trainingseinheit auf Skirollern. Gegen Mittag war das LG-Wochenende dann offiziell zu Ende. Fast alle nutzten das schöne Wetter aber noch aus und besuchten ein weiteres Mal das Freibad Oehna. Im Vergleich zu Dresdener Schwimmbädern war es trotz des Sommerwetters nicht überlaufen.

Ich denke ich spreche im Namen aller Teilnehmer und möchte mich noch einmal bei Katharina und Robert K. für dieses perfekt organisierte LG-Wochenende bedanken!

Foto oben: Die Kinder der Leistungsgruppe nach der großen Tour am Samstag

19. Juni 2022, Pirna: Die Eisbären fahren wieder

Nach zweijähriger Pause waren alle ganz schön aufgeregt und freuten sich auf das Drachenbootrennen auf der Elbe. Einige Stammeisbären konnten dieses Jahr leider nicht mitfahren, aber wir wollten ja eh die Jugend mit in das Boot holen.

Clemens K. übernahm auch gleich die Motivation der Mannschaft und gab mit dem Spruch „als ich das letzte Mal dabei war, waren wir nur zweiter“ das Ziel vor.

Bei dem diesjährigen Rennen waren für uns viele neue Mannschaften mit am Start. So dass wir unsere Chancen schlecht einschätzen konnten. Auch waren einige neue Gesichter mit an Bord. Leider konnten wir unser Gefährt nicht komplett mit Skiklub Mitgliedern besetzten (5 interessierte Freunde waren mit an Bord). Mein Wunsch ist es, nächstes Jahr das Drachenboot vollständig mit Vereinsmitgliedern zu besetzen.

Am Ende erreichten wir Platz 6 von 10 Mannschaften. Nächstes Jahr soll es auf alle Fälle wieder das A- Finale, also die Fahrt um Platz 1-3 werden. Vielleicht trainieren wir dann vorab auch mal unseren Gleichschlag.

Bilder dieses Jahr nicht von Frieder, sondern von mir.

Der Obereisbär Uwe D.

25.-29. Mai 2022, Spreewald: Paddeltour der TG1

Es ist bereits eine längere Tradition der TG1 (mit einigen Erwachsenen), zu Himmelfahrt paddeln zu gehen. Nach einer kleinen Pause wurde es dieses Jahr nun wieder Zeit für die Bootstour.

Mittwochabend ging es los: Abfahrt in Richtung Prieros an der Dahme. Am nächsten Morgen war Start der diesjährigen Paddeltour mit fünf Sportlern (Mercedes B., Mirja D., Adrian K., Florian B. und Johannes K.) und fünf Erwachsenen, darunter Patty, unser Übungsleiter. Von dort aus ging es auf der Dahme und der Spree durch den Unterspreewald bis nach Beeskow.

Nachdem also alle schon den ersten (ziemlich langen) Paddeltag hinter sich hatten, bin ich erst am Donnerstagabend dazu gestoßen. Generell war es dieses Jahr aufgrund von Jungendweihen, etc. ein regelrechtes Kommen und Gehen. Allerdings änderte das nichts daran, dass auf Wasserwanderrastplätzen gezeltet wurde. So fand sich auch am Donnerstag in Großwasserburg neben vielen Autos und Wohnwagen noch ein Platz für unsere Zelte und Boote. Gekocht wurde für die ganze Mannschaft auf Campingkochern, die es alle zusammen ermöglichten, das leckere Essen zu machen. Der nächste Tag begann wie immer mit Nutella- und Käsebrötchen, Zusammenpacken und Losfahren. Nach einer Mittagsstärkung am Imbiss war dann auch der Neuendorfer See mit Wellen kein Problem. Auch wenn das Wetter an dem Tag eigentlich nicht direkt zum Baden einlud, wurde das Umsetzen der Boote mit einer Lore bei einer Schleuse direkt genutzt, um zumindest unser Kanu mit maximaler Geschwindigkeit wieder in das Wasser zu schießen und alles nass zu machen. Zum Glück war es da nicht mehr weit bis zum nächsten Wasserwanderrastplatz in Kossenblatt.

Am Samstag ging es dann bis zum Rastplatz Kummerow, kurz vor dem Ziel Beeskow, so dass am Sonntag nur noch ein Schlusssprint gemacht werden musste. Für das abendliche Championsleague-Finale konnte dabei auch schnell eine Gartenlaube vom freundlichen Nachbarn zum Fußballschauen organisiert werden.

Nach einem Abschluss-Eisessen am Sonntag wurde dann die Rückreise nach Dresden angetreten.

Wie so häufig war es auch dieses Jahr wieder ein super Erlebnis. Bis nächstes Jahr - mit vielleicht einer größeren Anzahl Sportler und Sportlerinnen!

Eure TG1, aufgeschrieben von Johannes K.

Aktiv dabei sein

Wer sich für den Skilanglauf begeistert, sportlich aktiv werden möchte oder Gleichgesinnte zum gemeinsamen Training sucht, ist beim Skiklub Dresden-Niedersedlitz e.V. genau richtig. Egal ob Ski- oder Radfahren, Hallentraining oder Wandern – unser Verein bietet für jeden die passende sportliche Aktivität.

Aktuelles

17./18. September 2022, Dresden, Pirna und Geising: 100km Duathlon, Skiroller-Sprint , QDH und KTM

Bei frühlingshaften Wetter mit Regen, Sonne und Wind standen am Samstag gleich drei Sportveranstaltungen auf den Programm unserer Skiklub-Mitglieder. Das größte Skiklub-Starterfeld gab es jedoch am Sonntag beim Kohlhau-Team-Marathon in Geising.

XXV 100km-Duathlon
Zum 25. Mal wurde der 100km-Duathlon rund um Dresden ausgetragen. Bei dieser Veranstaltung gehen 5er-Mannschaften an den Start. Da jeder Mannschaft nur 4 Fahrräder zur Verfügung stehen, legt abwechselnd einer der 5 Sportler die Strecke laufend zurück. In welchem Rhythmus der Wechsel erfolgt, ist jeder Mannschaft selbst überlassen. Wichtig ist, dass die Mannschaft die Strecke gemeinsam absolviert und auch so die Ziellinie überquert. Mit am Start wieder unser Mannschaft "Skiklubpapas", bestehend aus Robert K., Swen H. Dirk R. und zwei weiteren Sportfreunden. Ebenfalls am Start war Richard L., er belegte mit seiner Mannschaft "Flaming Sideburns" den zweiten Platz.

12. Skiroller-Sprint und Inlinerwettkampf um den Pokal der Stadt Pirna
Mit Elise B. und Leonhard R. gab es in diesem Jahr nur zwei Teilnehmer von unserem Verein beim Skiroller-Sprint und Inlinerwettkampf der SV Grün-Weiß Pirna e.V. Die Starter der jüngeren Altersklassen, zu denen auch unsere beiden Teilnehmer zählen, mussten einen Inliner-Parcours absolvieren. Mit je fünf Strafsekunden wurden Fehler bei den einzelnen Übungen geahndet. Jeder Teilnehmer absolvierte den Parcours je zwei Mal. Die Gesamtzeit entscheidet über die Platzierung. Elise B. belegte am Ende den 6. Platz in der AK 11 weiblich. Leonhard R. konnte sich den Sieg in der AK 11 männlich sichern.

46. REWE-Lauf „Quer durch die Dresdner Heide“ (QDH)
Nach seinem Sieg auf der langen Strecke im vergangen Jahr, belegte Sten W. in diesem Jahr auf der kürzeren 10 km Strecke ebenfalls den ersten Platz. Er war in diesem Jahr der einzige Teilnehmer aus unserem Verein an diesem Wettkampf.

Kohlhau-Team-Marathon in Geising
Mit 18 von insgesamt 45 Mannschaften stellten unsere Kinder und Jugendlichen fast die Hälfte der Teams beim Junior-Team-Marathon. In fast allen Altersklassen, in denen wir am Start waren, belegten ein Skiklub-Team den ersten Platz. Die einzige Ausnahme an dieser Stelle, die Altersklasse "jünger AK 6 männlich". Es würde den Umfang dieses Artikels sprengen, die einzelnen Namen der vielen sehr gut platziertem Teams aufzuzählen. Ihr findet deshalb die Ergebnislisten am Ende dieses Artikels.
Auch die Erwachsenen und älteren Jugendlichen, welche die Marathon-Strecke im 4erTeam absolvierten, erreichten ähnlich gute Ergebnisse. In jedem Siegerteam war mindestens ein Skiklub-Mitglied dabei. Bei den Frauen siegte das Team "SK Dresden Niedersedlitz Frauen 01" mit Insa U., Ines U., Caroline H. und Kati S.. Beim Siegerteam der Männer war Sebastian K. mit von der Partie. Der Teamname "Koritz" lässt erahnen, wer noch mit am Sieg beteiligt war. Im siegreiche Mixed-Team der "Miriquidihelden" waren wir mit Diana und Frank B. vertreten.
Unsere Jugendmannschaft der TG1 "Skiklub Dresden-Niedersedlitz 1" (Florian B., Pascal D. Adrian K. und Johannes K.) verpasste das Treppchen bei den Männer-Teams nur knapp und belegte den vierten Platz.
Einzig bei den 2er Teams auf der Marathon Strecke gab es keinen Teilnehmer aus unserem Verein.

   Ergebnisliste Junior-Team-Marathon

   Ergebnisliste 4er Kohlhau-Team-Marathon 2022

Foto 1: Die "Skiklubpapas" vor dem Start zum 100km Duathlon
Foto 2: Leonhard R. und Elise B. beim Skiroller-Sprint in Pirna

04. September 2022, Stützengrün: Inliner-Parcours (SaPo)

In Stützengrün fand ein neues Wettkampfformat den Einzug in das Sachsenpokal-Veranstaltungsprogramm - der Inliner-Parcours.

Den Auftakt des Wettkampftages bildeten die Kinderläufe der AK 6 bis 9. Hier belegte Leonard H. in der AK 8 männlich den ersten Platz. Am Nachmittag folgten dann die Rennen der AK 10 bis 15. Analog einem FSA-Wettkampf im Winter, musste eine ca. 350m lange, mit Hindernissen gespickte Strecke absolviert werden. Der erste Lauf war ein Prolog, bei dem sich jeweils zwei Sportler ein Rennen gegen die Uhr lieferten. Danach folgten zwei Heat-Läufe im DSV-Sprintformat. Hier kämpften pro Heat vier Starter um die Platzierungen. Das solch ein Wettkampf nicht ohne Stürze abläuft, war bei dem Profil der Strecke und den gewählten Hindernissen offensichtlich. Besonders betroffen war Marie G. In ihrem letzten Lauf stürzte sie, an Position zwei liegend, beim Überwinden der Heuballen. Sie vollendete das Rennen trotzdem. Obwohl sie damit nur als letzte ihres Heats ins Ziel kam, belegte sie am Ende den vierten Platz. Ihre Verletzungen musste sie nach dem Zieleinlauf im DRK-Zelt behandeln lassen.

Podestplätze belegten Franz I. (Platz 2 der AK 11 männlich), Wilhelm F. (Platz 3 der AK 11 männlich) und Cosima S. (Platz 3 der AK 13 weiblich). Im Rahmen der Siegerehrung wurden auch die Sieger und Platzierten der SaPo-Gesamtwertung 2012/2022 geehrt.

   Ergebnisliste der AK 6 bis 9

   Ergebnisliste der AK 10 bis 15

   Zeitungsartikel (Erschienen am 06.09.2022 in der Freien Presse - Annaberg)

Zum Foto: Ein Teil unserer Starter nach der Siegerehrung unter dem Zielbogen

01. September 2022, Niedersedlitz-Luga: Eröffnung der Herbstsaison

Am ersten Donnerstag des neuen Schuljahres findet alljährlich die Saisoneröffnung statt.

An diesem Tag trainieren die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins das erste Mal in ihren neuen Gruppen. Auf Grund der weiterhin kritischen Übungsleitersituation wurde die Anzahl der Trainingsgruppen von vier auf drei reduziert. Damit die Bestellung und Zuteilung des Skimaterials vorbereitet werden kann, werden außerdem alle Teilnehmer am Materialleihsystem vermessen.

Der offizielle Teil wurde mit kurzen Ansprachen von Kristin S. und Olaf R. eröffnet. Anschließend wurden die Mitglieder der Leistungsgruppe und die Sportler mit Kaderstatus vorgestellt. Zum Abschluss dankte Olaf S. noch Nathalie D. für ihre Arbeit als Übungsleiterin in den letzten Jahren. Als besondere Überraschung konnten im Anschluss neue Skiklub-T-Shirts erworben werden.

Beim abschließenden Grillfest, zu dessen Gelingen viele Eltern mit Salaten und anderen schmackhaften Köstlichkeiten beigetragen hatten, war ausreichend Zeit für den Austausch von Urlaubserlebnissen und die Planung der weiteren Saison.

Zum Foto: Die Mitglieder der Leistungsgruppe umrahmt von den Verantwortlichen des Kinderbereichs