23./24. Januar 1016 – Gold und Silber zu den Landesjugendspielen und weitere Medaillen beim Kammlauf Mühlleithen

Verschneite Wälder und gut präparierte Loipen, es war eine geradezu märchenhafte Winterlandschaft, die unsere Aktiven am Sonnabend sowohl im Osterzgebirge als auch im Vogtland vorfanden. Erst nach den Wettkämpfen begann es zu nieseln, und das große Tauwetter wartete glücklicherweise bis zum Abschluss der Veranstaltungen am Sonntagabend. Unter guten Bedingungen starteten unsere Schüler 10 bis 15 zu den Landesjugendspielen in Zinnwald, während einige Jugendliche und Erwachsene zum Kammlauf nach Mühlleithen gereist waren.

Die aller zwei Jahre stattfindenden Landesjugendspiele gehören zu den Höhepunkten der Saison. Für unsere 23 Kinder und deren etwa 10 Betreuer waren vom Landessportbund Plätze im Viersternehotel „Zum Bären“ in Oberbärenburg reserviert worden. Langeweile gab es nicht, denn neben dem Besuch der Eröffnungsveranstaltung und der Abendparty galt es, die Skier zu präparieren und den Fahrzeugeinsatz zwischen Quartier, Wettkampfstrecken und Partyzelt zu organisieren. Roland Dsaak als unser Nachwuchsverantwortlicher hatte alles bestens vorbereitet, und Peter Griesbach als Chef des Wachsteams gelang der richtige Griff in die Wachskiste.

Unsere Kinder dankten es mit vier Medaillen und weiteren sieben Urkundenplätzen. Carolin Otto (AK  10) wurde beim Vielseitigkeitslauf Zweite und gewann am nächsten Tag den Lauf in der klassischen Technik, während Arvid Reichelt (AK14) zweimal Platz 2 belegte. Urkunden gab es für Platz 4 für Nico Dsaak (AK 12, 2x), Platz 5 Lorenz Bilz (AK 14) und Lotta Rombock (AK 15) sowie für Platz 6 für Moritz Lucke (AK 12) und Johann Ziegengeist (AK 15, 2 x).

Acht Niedersedlitzer starteten beim traditionsreichen Kammlauf in Mühlleithen. Über die 25 km klassisch war Ruth Heidrich-Meisner Schnellste der wAK 19-30 (von 8) und Mandy Koritz Zweite der wAK 31-30 (von 7), und bei der männl. Jugend belegten Karl Heidrich-Meisner und Tim Koritz die Plätze 3 und 4 (von 19). Am Tag vorher hatte Ines Uhlig über 25 km in der freien Technik ebenfalls einen dritten Platz (von 14) erkämpft.

Zum Foto: Die zehnjährige Carolin beim Endspurt zum Sieg über 1,6 km in der klassischen Technik