06. April 2022, Dresden: Mannschaftscross im Prießnitzgrund

Fast hatten wir den Termin vergessen in den wilden Zeiten zwischen Krieg und Pandemie. Doch mein Schwiegervater kam mit dem Wunsch zu uns, dass er gerne laufen würde. Pascal und ich waren sofort einverstanden, wir laufen so, wie schon viele Jahre zuvor.

Ich würde auf so eine Mannschaft nur absagen, wenn Frank und Dirk mich fragen, ob ich in ihrer Mannschaft starten möchte. Der Mannschaftscross ist einer der schönsten Läufe in unserer Umgebung. Hier läuft der Dietrich, der Wolfgang und der Albert (Jürgen I.), genauso wie die Sonja oder die Cornelia. Dieses Jahr war es noch etwas Besonderes, weil man ja viele Bekannte seit langen wieder gesehen hat, ob aus unserem Verein, der Skizunft oder der Flügelradbaude. Besonderheiten gibt es noch viel mehr. 450 Starter starten in nur 20 min in so einem engen Tal.

Auf der Strecke wurde ich mit klugen Sprüchen konfrontiert, welche ich als Übungsleiter vor 25 Jahren zu meinen damaligen Sportlern gesagt habe. Heute laufen Richie und Martin weit vor mir und wir freuen uns, wenn wir uns mal wiedersehen. Auch etwas Schönes sind die Teamnamen. Zum Beispiel, wenn man so schnell läuft wie die Ines, kann man sein Team auch mal nach sich benennen, zumindest in der Startliste. Fast wäre es eine perfekte Veranstaltung gewesen aber etwas fehlte, unser Frieder. Er stand immer am Berg und machte Fotos. Ich glaube, das wird uns noch eine ganze Weile begleiten, dass wir bei den Wettkämpfen Frieder am Berg oder an der am weitesten entfernten Stelle zum Ziel vermissen.

Ergebnisse findet ihr hier:

   Ergebnisse Mannschafts-Crosslauf 2022 auf www.laufsportladen.de

Uwe D.

Zum Foto: Die Mannschaft von Uwe am Anstieg zur Sandgrube


19./20. März 2022, Bodenmais: Jubiläumsveranstaltung des Skadi Loppet

Auch dieses Jahr waren wieder einige Sportler und Betreuer nach Bodenmais angereist. Nachdem der Wettkampf bereits zwei Mal abgesagt werden musste, sollte in diesem Jahr endlich der 30. Skadi Loppet nachgeholt werden. Mit limitierten Startfeldern, geschlossenem Funktionsgebäude am Bretterschachten und Siegerehrungen im Freien war es schon eine Veranstaltung unter besonderen Bedingungen. Zum Glück zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und verwöhnte die Teilnehmer mit viel Sonne. Mit Jonas Dobler, Lucas Bögl und Albert Kuchler standen auch drei Olympia-Teilnehmer am Start. Bei schnellen Bedingungen konnte sich Jonas Dobler sowohl am Samstag über 32km in der freier Technik als auch am Sonntag über 42km in der klassischer Technik gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Am Samstagvormittag erreichten 35 Starterinnen und 113 Starter das Ziel des 17 km Rennens in der freien Technik, darunter auch drei Jugendliche der TG1. Schnellster war Vincent K., der Platz 26 in der Gesamtwertung der Herren belegte (48:16, Platz 3. der Junioren). Ihm folgte Christoph R. auf Platz 75 (58:33, Platz 2 der AK U15m). Bei den Frauen konnte sich Josi B. (1:13:35, Platz 5 der AK U16w) den Platz 27 sichern.

Der RADIO Galaxy Junior Skadi Loppet fand am Samstagnachmittag statt. Hier gab es nur einen Teilnehmer aus unserem Verein. Auf der kürzesten Strecken über 2 km (KT/FS) belegte Leonhard R. den zweiten Platz in der Gesamtwertung und sicherte sich in einer Zeit von 5:28 den Sieg in der AK U10m. Leider gab es für die Teilnehmer an den Kinderläufen keine Siegerehrung und somit auch keine Pokale.

Traditionsgemäß steht der Sonntagvormittag ganz im Zeichen des klassischen Skilanglaufs. Auf Grund der stabilen Wetterbedingungen hatten alle unsere Starter ihre Ski schon am Vorabend gewachst oder setzten auf Fell-Ski. Insgesamte 35 Starterinnen wurden 9 Uhr von Tobias Angerer auf die Strecke über 42 km geschickt. Mit 10 Minuten Abstand folgten dann die Männer. Unserer drei Teilnehmer, die das Ziel erreichten, starteten alle in der H51 und belegten in dieser AK die Plätze 11, 23 und 30. Nach 2:28:32 erreichte Dirk R. als 79. der Männer das Ziel. Auf den Plätzen 138 und 163 folgte Sven K. (2:49:18) und Peter G. (3:04:58).

Den Abschluss bildete das Rennen über 24 km in klassischer Technik. Mit Sylvia K. (2:35:23, Platz 6 der D51) und Anke D. (2:50:02, Platz 4 der D46) stellten wir zwei von 37 Starterinnen. Die beiden belegten die Plätze 31 und 35 in der Gesamtwertung der Frauen.

Die 24 km Strecke nahmen neben den Frauen auch unsere Jugendlichen unter die Bretter. Mit ihren Leistungen können sie mit den Erwachsenen durchaus mithalten. Unter den männlichen Teilnehmern mit 119 Startern erreichte Vincent K. den Platz 19 (1:23:32, Erster der Junioren), dicht gefolgt von seinem Bruder Adrian K. auf Platz 21 (1:23:54, Zweiter in der AK J17m). Unser Jüngster auf der 24-km-Runde, Pascal D. (2:01:26), erreichte mit Platz 122 auch noch den 1. Rang bei der männlichen Jugend 16.

Foto oben: Unsere Starter am Samstag / Foto unten: Unsere Starter der TG1 am Sonntag


Hilfsprojekt Ukraine

Der Förderverein der 89. Grundschule in Niedersedlitz (Partnerschule des Skiklubs) möchte den Menschen in der Ukraine helfen und hat dazu verschiedene Aktionen geplant. Details könnt ihr dem nachfolgenden Anschreiben an unseren Verein entnehmen:

   Hilfsprojekt Ukraine

Der Förderverein würde sich freuen, wenn ihr diese Aktion mit unterstützt.


5./6. März 2022, Oberwiesenthal: 11 Medaillen bei den Sachsenmeisterschaften, darunter viermal Gold

So wie schon einige Male in den vergangenen Jahren, musste auch diesem Jahr die Sachsenmeisterschaft in den Ausweichort Oberwiesenthal verlegt werden. Am ursprünglich geplanten Veranstaltungsort in Geyer reichte die Schneedecke nicht zum Skilanglaufen. Da sich die Skilangläufer die Sparkassen-Skiarena an dem Wochenende mit Biathleten und Nordisch Kombinierten teilen mussten, wurde das sonst dreitägige Wettkampfprogram reduziert.

Das Domizil für unser ca. 50-köpfiges Team aus Sportlern, Betreuern und Eltern war die Jugendherberge Hormersdorf. Was für Wettbewerbe in Geyer eine kurze Anreise gewesen wäre, bedeutete durch die Verlegung nach Oberwiesenthal je eine knappe Stunde Autofahrt. Nach der Ankunft in der Jugendherberge am Freitagabend gab es noch eine Überraschung. Katja G. und Steve G. haben einheitliche Mützen für unsere Skiklub-Kinder organisiert. Mit ihrer auffälligen Farbe sind unsere Starter ab sofort sehr gut zu erkennen.

Am Samstag wurde ein Distanzlauf in klassischer Technik durchgeführt. Hier konnten alle Sportler ab der Altersklasse U10 starten. Am Sonntag fand am späten Nachmittag eine Sprint-Wettbewerb für die Altersklassen U10  bis U15 in freier Technik statt. Staffelwettbewerbe standen in diesem Jahr leider nicht auf dem Programm.

Carl Z. (U10m) und Arvid L. (U13m) gelang es an beiden Tagen, je eine Platz ganz oben auf dem Siegerpodest zu erringen. Zwei Bronzemedaillen sicherte sich Florian B. (U15m). Je eine Silbermedaille gab es für Leonhard R. (U10m) und Paula D. (U15w). Are B. (U10m), Marie G. (U13w) und Dirk R. (H51) konnten je eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Die Laufzeiten und restlichen Platzierungen könnt ihr den offiziellen Ergebnislisten entnehmen.

   Ergebnisliste Distanzlauf

   Ergebnisliste Sprint

Zum Foto: Unsere Starter mit ihren neuen Mützen in der Sparkassen-Skiarena in Oberwiesenthal


11.-13. Februar 2022, Bedřichov: 55. Jizerská padesátka - Isergebirgslauf

Isergebirgslauf: 30 km Skating - Bericht von Ines U.

Am Wochenende fand der 55. Isergebirgslauf statt und wir (Thomas W., Insa U. und ich) waren spontan am Freitag dabei. Wir absolvierten die 30 km Skating Runde. Pünktlich zum Start 12:00 Uhr hörte es mit Schneien auf. Aufgrund der raumgreifenden Skating-Technik sind solche Massenstarts nicht ganz einfach. Kleinere Verknotungen und Stockbrüche kommen da schnell vor. Viele hochmotivierte Sportler müssen sich in einen schmalen Anstieg einfädeln. Überholen ist daher nicht ganz einfach. Sportler mit viel Armkraft sind im Vorteil und können sich gut durchschieben. Andere brauchen für die Skating-Technik mehr Platz und müssen sich einreihen. Nachdem jeder seinen Platz in der Reihe gefunden hat, ging es an der Nova Louka vorbei und runter zur Talsperren Josefuv Dul. Der Weg war dort sehr wellig. Kleinere Anstiege und kurze steile Abfahrten mit Kurven wechselten sich ab.

Danach ging es von 750m in den langen endlosen stetigen Anstieg bis zum höchsten Punkt Rozmezi auf 997m. Als dann endlich ein kühler Wind entgegenkam, wusste man, dass man es bald geschafft hat. Endlich oben angekommen schien kurzzeitig die Sonne. Zum Bildermachen war leider keine Zeit.

Am Wendepunkt ging es dann mit etwas Gegenwind zurück und später viel bergab. Der Schnee war etwas stumpf, aber die seitlichen Loipen waren vereist. In der Hocke ging es dann darin rasant (25km/h bis zu 30km/h) die Berge runter. Unter 2h sind wir glücklich ins Ziel gekommen.


Titelfoto: Start-/Zielareal in Bedřichov

 


05./06. Februar 2022, Marienberg: Deutscher Schüler Cup (DSC) der AK13-15

Kurzfristig hatte mich Uwe R. zur Teilnahme eingeladen und ich habe gleich zugesagt. In diesem Winter habe ich schon einige Skirennen bestritten und nach den Landesjugendspielen in Oberwiesenthal war bei mir die Lust auf Wettkämpfe auf Ski entfacht.

In Marienberg hat es mir auch richtig Spaß gemacht. In meiner Altersklasse starteten an beiden Tagen 54 Kinder; vom Skiklub Dresden waren noch Marie G. mit den jeweils sehr guten Plätzen und Lilly G. in meiner Altersklasse dabei. Am Samstag beim Freistil-VSA waren viele Hindernisse zu befahren. Die Strecke war sehr gut vorbereitet und auf dem gefrorenen Firnschnee war es sehr schnell und zeitweise schien sogar die Sonne. Gleich nach dem Start war eine Acht zu fahren, was gut ging. Manche Sachen habe ich vorher noch nicht geübt, z.B. rückwärts durch zwei Torstangen zu fahren. Bergab ging es dann durch einen Riesenslalom, über eine Schanze, durch einen Kreisel und noch einen engen Slalom. Das ging leider nicht ohne zwei Stürze ab. Zum Ziel hatten wir dann verschiedene Technikzonen zu durchlaufen 1:1, 2:1 rechts und 2:1 links und das war im Anstieg sehr anstrengend. Ich habe probiert, alles richtig zu machen, aber beim 2:1 links habe ich was anderes als 2:1 rechts gemacht, aber kein 2:1 links.

Am Sonntag waren die Rennen in klassischer Technik. Heute war es wärmer und der Schnee feuchter. Ich hatte die Startnummer 18. Unsere Betreuer wachsten die Ski mit klebrigen Klister, damit wir mit gutem Stieg den langen Berg in jeder der zwei Runden hochkommen. Insgesamt liefen wir 4 Kilometer, meine längste Strecke bisher in einem Wettkampf. Wir waren gleich die erste Altersklasse am Start. Die Betreuer feuerten uns an und Uwe sagte die Platzierung oder gab einen Hinweis zur Technik. Ich war froh, als ich nach der ersten Runde oben angekommen bin und es dann wieder runter ging. In der zweiten Runde musste ich ganz schon „kämpfen“, um den Berg hochzukommen, aber ich es doch geschafft, die Startnummer 14 noch eingeholt und mich ins Ziel geschoben. Bei der Siegerehrung der Mädchen der AK 13 wurde Marie G. für den 5. Platz geehrt. Am Samstag hatte Marie auch schon einen sehr guten elften Platz erreicht und damit an beiden Tagen die besten Platzierungen für den Skiklub Dresden-Niedersedlitz erkämpft!

Eure Helena S.

Die Ergebnisse und restlichen Platzierungen könnt ihr den offiziellen Ergebnislisten entnehmen:

   Ergebnisliste DSC Marienberg FT Technikparcours

   Ergebnisliste DSC Marienberg CL

Titelfoto: Lilly G. und Helena S. / Fotos im Text: Impressionen vom Wettbewerb


30. Januar 2022, Grünbach: Rehhübellauf (SaPo)

Das Sturmtief "Nadia" hatte an diesem Wochenende Deutschland fest im Griff. Mit 14 Kindern der Altersklassen 10 bis 15 reisten wir trotzdem zum Rehhübellauf in Grünbach. Ein Sprintwettkampf in klassischer Technik stand auf dem Programm.

Jeder Starter musste zweimal eine Runde von 900 bzw. 1.000 Metern absolvieren. Gestartet wurde alle 20 Sekunden im Einzelstart. Zwischen den beiden Läufen hatten die Starter eine Pause von einer Stunde. Pro Runde gab es vier Technikzonen. Zwei der ca. 50 Meter langen Technikzonen mussten im Doppelstock, die beiden anderen mit Beinarbeit (Diagonal ohne Stockeinsatz) durchlaufen werden. Wer eine Technikzone nicht korrekt in der angezeigten Technik absolvierte, erhielt eine Zeitstrafe von 5 Sekunden. Für die Gesamtwertung wurden die Zeiten der beiden Läufe addiert. Die Wettkampfstrecke lag zum Glück am Waldrand. Wegen des Sturms waren die Loipen im Wald übersät mit Nadeln und kleine Ästen. Die von unserem Wachsteam mit Klister präparierten Ski hätten sonst zahlreiche Nadeln aufgesammelt. 

In der Altersklasse Schüler 10 m dominierten unsere Starter die Wertung. Carl Z., Leonhard R. und Are B. belegten die ersten drei Plätze, Weitere Podestplätze belegten Arvid L. (Platz 1), Henry G. (Platz 2) und Marie G. (Platz 3). Mit einer Urkunden für einen Platz unter den besten sechs wurden Cosima S. (Platz 4), Elise B. (Platz 5), Constantin. H. (Platz 6) und Julius K. (Platz 6) geehrt. Die Laufzeiten und restlichen Platzierungen könnt ihr der offiziellen  Ergebnisliste entnehmen. Wer ein paar bekannte Namen unter den Siegern und Platzierten vermisst, die Sportschüler aus Oberwiesenthal nahmen an diesem Wettkampf nicht teil.

Nach der Siegerehrung wertete unser Trainer Uwe R. gemeinsam mit den Kindern den Wettkampf aus und führte - unter prüfenden Blicken des Landestrainers - ein Techniktraining durch.

Titelfoto: Unsere Starter (ohne Arvid L.) vor der Skihütte in Grünbach / Fotos im Text: Siegerehrung


21. - 23. Januar 2022, Oberwiesenthal, Landesjugendspiele: Ein Sportwochenende mit Dauerschneefall

Alle zwei Jahre veranstaltet der Landesportbund Sachsen für Kinder der Altersklassen 10 bis 15 die Landesjugendspiele in den Wintersportarten. In diesem Jahr kämpften die Eisläufer in Chemnitz, die Rennrodler in Altenberg sowie alpinen Skisportler, Biathleten, Skispringer, nordisch Kombinierten und Langläufer in Oberwiesenthal um die Medaillen und Platzierungen. Mit einer Eröffnungsfeier am Freitag und einer Abendveranstaltung am Samstag kann man dieses Sportfest schon als kleine Olympiade bezeichnen. Auf Grund der Corona-Beschränkungen konnte die Eröffnungsfeier in diesem Jahr nur virtuell per Livestream übertragen werden und die Abendveranstaltung wurde abgesagt.

Von unseren 32 startberechtigten Kindern nahmen in diesem Jahr 18 Sportler an den Landesjugendspielen teil. Der erste Wettbewerb war am Samstag ein VSA-Wettkampf mit zwei Durchgängen auf dem Skihang "Königsfichten". Diese Wettkampfstätte befand sich direkt neben unserem Mannschaftsquartier, dem AHORN Hotel "Am Fichtelberg". In der Sparkassen-Skiarena folgte dann am Sonntag ein Distanzrennen in klassischer Technik mit Massenstart.

Arvid L. konnte sich an beiden Tagen einen Platz ganz oben auf dem Treppchen sichern. Zwei Urkunden für einen der Plätze 1 bis 6 eroberten Paula D. (Platz 1 und Platz 5), Carl Z. (2 und 2), Marie G. (5 und 2), Sophie S. (5 und 2), Cosima S. (3 und 5), Wilhelm F. (3 und 5)  Sebastian K. (4 und 4)  und Leonhard R. (5 und 4). Je einen Platz unter den ersten 6 belegten Florian B. (Platz 4) und Constantin H. (Platz 6).

Die Ergebnisse und restlichen Platzierungen könnt ihr den offiziellen Ergebnislisten entnehmen:

   Ergebnisliste VSA

   Ergebnisliste CL Massenstart

Den Livestream der Eröffnungszeremonie von SNOWGAMES.LIVE findet ihr hier:

   Livestream von SNOWGAMES.LIVE auf Youtube

Zum Foto: Unsere Starter, Übungsleiter und Trainer reich dekoriert mit Medaillen und Urkunden.


4. Internationaler Sachsencup und City-Kids-Cup - Ergebnisse, Bilder und Livestream

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern! Bei besten Bedingungen kämpften 176 Kinder und Jugendliche beim 4initia Sachsenpokal Dresden um die begehrten Punkte für die Sachsenpokal-Wertung. Beim City-Kids-Cup starteten 22 Kinder. Hier war jeder ein Sieger.

Die offiziellen Ergebnislisten gibt es hier:

   Ergebnisliste 4initia Sachsenpokal Dresden

   Ergebnisliste City-Kids-Cup

Die Bilder vom gestrigen Tag können auf dem www.larasch.de/fotoportal kostenlos heruntergeladen werden:

   Bildergalerie Prolog und City-Kids-Cup auf larasch.de 

   Bildergalerie Finals auf larasch.de 

Den Livestream von SNOWGAMES.LIVE findet ihr hier:

   Livestream von SNOWGAMES.LIVE auf Youtube


4. Internationaler Sachsencup und City-Kids-Cup - Startlisten

In zwei Tagen ist es so weit. Am Mittwoch um 14 Uhr ist der erste Start beim 4initia Sachsenpokal in Dresden.

   Startliste 4initia Sachsenpokal Dresden

   Startliste City-Kids-Cup